Fotoabend am 13.11.2015

Wir laden alle Freunde und an der Gemeindepartnerschaft mit Bernières sur Mer Interessierten herzlich ein zu einem gemütlichen Abend am Freitag, dem 13. November 2015 um 19:30 Uhr in den Schulungsraum der Feuerwehr. Wir wollen vor allem die Bürgerfahrt nach Bernières sur Mer an Ostern mit Fotos und mit einem Film auf großer Leinwand revue passieren lassen und dabei Erinnerungen auffrischen.

 

Schnittmengen – Facetten der Liebe

Im Rahmen des Kulturherbstes im Landkreis Würzburg erwartete die interessierten Besucher im Foyer der Erbachhalle in Eisingen eine fesselnde Mischung aus Gedanken über die Liebe, musikalisch untermalt mit einfühlsamen Gitarrenklängen. Eva Büttner-Egetemeyer, die dem Autorenkreis Würzburg angehört, verfasst seit 1982 Gedichte und Impressionen, vor allem um Erlebtes zu bewältigen. Gerne übersetzt und interpretiert sie auch französische Gedichte und Chansons. Gibt es wahre Liebe? Oder doch nur Schnittmengen von gemeinsamen Zeiträumen, Entwicklungen, Erlebtem und Gefühltem? In ihren Momentaufnahmen und Betrachtungen konnte sich so mancher Besucher wiedererkennen. Mit „Streiflichter eines Beginns – Entfremdung – Scheidung – Opferlamm“ ließ sie wohl Erlebtes revue passieren. Mit einer Hommage an Dalida „Il venait d'avoir dix-huit ans“ (...er war gerade 18 Jahr) gab sie vor überraschten Zuhörern ihr Debüt als Sängerin. Liebe ohne Hoffnung und Humor ist wie Suppe ohne Salz, und so befasste sich der 2. Teil des Abends auch mit der heiteren Seite der Liebe. Patrice Bourdin, alias Charly Biscuit, aus unserer Partnergemeinde Bernières sur Mer, spielte und sang zu dieser Thematik auf seinem Akkordeon einige französische Chansons wie « La Vie en Rose ». Albert Büttner ergänzte den Abend auf der Gitarre mit seinen Arrangements von Kompositionen wie z. B. „Je Te Veux“ von Marcel Dadi und sang französische Chansons wie „Que rest-t-il de nos amours“ (was uns von der Liebe bleibt). Mit seiner Schülerin Olivia Hörning rundete er den Abend mit Maria Linnemanns Fantasy für 2 Gitarren „Anata O Aishite Imasu“, ab.

 

Spendenübergabe an die Hans-Georg Noack Jugendstiftung

Ebenfalls im Rahmen des Kulturherbstes trat am 10. Oktober 2015 die Eisinger Jazzband „Van Slageren Connection“ in der Evangelischen Philippuskirche auf. Die ca. 100 Zuhörer aller Altersgruppen erlebten einen beschwingten, auch durch Soloauftritte abwechslungsreichen Abend. Die solistischen Einlagen wurden dargeboten von Georg Bausewein (Klarinette) und Dr. Helmut Kennerknecht (Klarinette), Erik Reitter (Trompete), Albert Büttner (Gitarre) und Johan van Slageren (Klavier).  Die fünf Mitwirkenden sind alle engagierte Freunde der Gemeindepartnerschaft zwischen Eisingen und Bernières sur Mer. Die Spenden dieses Benefizkonzerts in Höhe von 400 € wurden inzwischen an die Hans-Georg Noack Jugendstiftung übergeben.


1. Vorsitzender Helmuth Hemmerich

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen ...