Gemeindearbeiter bringen am 29. November 2018 die Lichterketten am Weihnachtsbaum in der Dorfmitte an

Gemeindearbeiter montieren Lichterketten am Weihnachtsbaum


Seit einigen Tagen schmückt eine mächtige Fichte mit auffallend vielen Zapfen den Place de Bernières-sur-Mer. Mit Unterstützung einer Arbeitsbühne haben heute, am Donnerstag vor dem 1. Advent, zwei unserer Gemeindearbeiter die Lichterketten an der acht Meter breiten Krone angebracht.

 

Gemeindearbeiter bringen am 29. November 2018 die Lichterkette am Christbaum in der Dorfmitte an
@artusmi 20181129_1107

 

Die vielen Fichtenzapfen sind das Ergebnis der Witterung des zurückliegenden Frühlings und Sommers. Temperaturen weit über 30 Grad, wenig Regen und ständig Sonne. So zeigte sich der sogenannte „Jahrhundertsommer“ 2018. Die Trockenheit hat der Landwirtschaft zugesetzt und enorme Schäden verursacht.

Blaufichte (Picea pungens) leidet unter der Last ihrer Zapfen
@artusmi 20181129_1303

Grundsätzlich sind Jahre mit hohem Fruchtanteil an den Bäumen nicht ungewöhnlich. Man nennt sie „Mastjahre“, weil einst zu diesen Zeiten die Schweine zur Mast in die Wälder getrieben wurden. Bereits im Frühjahr hatte sich diese Situation mit gut zu beobachtenden Pollenwolken angekündigt. Nur alle drei bis sieben Jahre ist ein so genanntes Fichtenblütejahr. Dieses Jahr hat das warme Wetter die Blüte zusätzlich begünstigt. Da der Regen ausblieb, konnte sich der Blütenstaub der männlichen Blüten tagelang in der Luft halten und flächendeckend ausbreiten. Für die Bäume war 2018 auf jeden Fall ein Stressjahr, das sich ungünstig auf die Holzbildung auswirken wird. Auf unserem Foto vom 29. November 2018 sind drei Blaufichten (Picea pungens) zu sehen, von denen die mittlere deutlich unter der Last ihrer Zapfen leidet.