Das Anwesen Hauptstraße 50 am 24. April 2018 nach dem Gebäudeabriss. Foto: Artur Schmitt

Informationen aus dem Rathaus

Neues Dorfzentrum in der Ortsmitte

Der Abbruch des Anwesens Hauptstraße 50 ist mittlerweile erfolgt. Immer wieder erreichen uns Anfragen, wann es mit dem Objekt weitergeht. Für das geplante Dorfzentrum wurde der Gemeinde ein Zuschuss aus dem Programm „Soziale Stadt“ in Aussicht gestellt, den wir im Oktober 2017 beantragt haben. Erst wenn durch die Regierung von Unterfranken die Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn erteilt wird, dürfen die Planungen fortgeführt werden. Das ist Voraussetzung für die Zuschussgewährung.

Da es sich um ein Bund-Länder-Förder-Programm handelt, hat sich durch die langwierigen Koalitionsverhandlungen das gesamte Verfahren verzögert, denn erst durch die neue Regierung werden die Eckpunkte festgelegt. Wir stehen in den Startlöchern, doch es kann leider erst weitergehen, wenn die Zusage der Regierung vorliegt. Ansonsten wäre dies förderschädlich.

 

Mäharbeiten in der Gemeinde

Diverse Mäharbeiten wurden bisher von der Gemeinde an eine Firma vergeben. Für die letzte Bauausschuss-Sitzung hat die Verwaltung Angebote eingeholt. Eine Auftragsvergabe wurde jedoch mehrheitlich abgelehnt, da es bei der Firma häufig zu Termin-Verzögerungen kam. Die Verwaltung wurde gebeten, erneut Angebote einzuholen.

Die erste Abfrage hat allerdings gezeigt, dass jetzt in der Hochsaison hierfür keine Firmen zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass der Kleintraktor, den der Bauhof für Mäharbeiten nutzt, defekt ist. Außerdem laufen derzeit weitere zusätzliche Maßnahmen, in die der Bauhof eingebunden ist. Die Mitarbeiter des Bauhofs arbeiten mit Hochdruck, um die Pflegearbeiten durchzuführen. Wir bitten aber um Verständnis, dass sich, aus den genannten Gründen, die Mäharbeiten verzögert haben.

 

Keine Ablagerung von Grüngut oder Holzlagerung im Wald!

Wir weisen dringend darauf, dass der Wald keine Ablagerungsfläche für Grüngut ist. Es ist auch nicht zulässig, Holz im Wald zu stapeln bzw. zu lagern. Mehrfach wurden wir darauf hingewiesen, dass Personen mit Anhänger in den Wald fahren und dort Grüngut beseitigen. Wir bitten dies zu unterlassen.