Komet Panstarrs am 19. März 2013 um 19:48 Uhr am Westhimmel

Komet 46P/Wirtanen sorgt für Abwechslung am Dezemberhimmel

Am 16. Dezember 2018 wird der Komet 46P/Wirtanen der Erde besonders nahe kommen und in 0,0781 AE an der Erde vorbeifliegen. Das entspricht ungefähr 11.680.000 Kilometer bzw. die ca. 30fache Entfernung von der Erde zum Mond. Seine scheinbare Helligkeit könnte bis zu 3 mag erreichen. Das würde genügen, um ihn mit bloßem Auge hoch am Nachthimmel von Eisingen beobachten zu können.

Aktuelle Helligkeitsschätzungen sprechen dafür, dass der Komet im Dezember 2018 möglicherweise etwas heller als 4. Größenklasse werden könnte. Er wäre dann abends auch mit dem bloßen Auge zu sehen. Noch müssen wir uns etwas gedulden. Schon jetzt ist 46P/Wirtanen in Teleskopen zu sehen. Für das bloße Auge reicht seine scheinbare Helligkeit von derzeit etwa 5,5 mag (Stand: Ende November 2018) aber noch nicht aus. Doch das ändert sich bald, denn der Komet eilt in den nächsten zwei Wochen seinem sonnennächsten Punkt entgegen.

Erfahrungsgemäß sind Kometen aber immer für eine Überraschung gut. Zum einen können sie deutlich heller werden als berechnet, zum anderen können sie aber auch so schwach bleiben, dass sie nur mit einem Feldstecher zu finden sind. Im Moment jedenfalls hält sich Komet 46P/Wirtanen jedoch an die Vorhersage.

 

 

46P/Wirtanen wurde am 17. Januar 1948 von dem US-amerikanischen Astronomen C. A. Wirtanen auf einer fotografischen Aufnahme entdeckt. Der Komet war das ursprünglich geplante Ziel der Raumsonde Rosetta der ESA. Der Start der Rosetta-Mission war für den 12. Januar 2003 geplant. Nachdem am 11. Dezember 2002 der erste Start einer Ariane 5 ECA Trägerrakete (Flug 157) fehlgeschlagen war, musste der Start der Rosetta-Mission verschoben werden und der Komet wurde somit für Rosetta unerreichbar. Als Ersatzziel für die Rosetta-Mission wurde schließlich der Komet 67P/Churyumov-Gerasimenko bestimmt.

 

Ein Komet oder auch Schweifstern genannt, ist ein kleiner Himmelskörper von einigen Kilometern Durchmesser. Nähert er sich auf seiner Bahn der Sonne, entsteht eine durch Ausgasen erzeugte Koma. Meistens entwickelt er dabei auch einen leuchtenden Schweif. Unser Foto zeigt den Kometen Panstarrs am 19. März 2013 um 19:48 Uhr am Westhimmel von Eisingen.