Wasser ist ein kostbares Gut

Eisingen in Unterfranken

Bereits unsere Vorfahren wussten den Wert des Wassers sehr zu schätzen. Der Göpelstein der alten Wasserversorgung des Gutes Erbachshof auf der Rasenmitte am Vorderen Kirchberg ist ein Zeugnis davon. Damit soll auf die Wasserproblematik früherer Zeiten hingewiesen und zum sparsamen Umgang mit dem kostbaren Gut Wasser ermahnt werden.

Der Klimawandel wird gerade in Nordbayern – hier wohnen und leben wir – die Trinkwasserversorgung erheblich beeinflussen. Klimaprognosen bis zum Jahr 2050 deuten für Nordbayern trockenere Sommer an. So rechnen Experten mit bis zu zehn Prozent weniger Niederschlägen und bis zu doppelt so vielen heißen Tagen über 30 Grad Celsius. Gartenbau, Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischereiwesen in Bayern leisten daher einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zu einer intakten Natur und Umwelt.


Angaben zur Wasserqualität in Eisingen

 

Letzte Meldungen →

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FWM-Kunden,

Eisingen wird mit Wasser aus dem Hochbehälter Zellingen versorgt. Der Versorgungsbereich Zellingen wird mit Wasser der Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH (TWV) und unseres Wasserwerks Erlach (WWE) versorgt. Durch Zu- und Abschalten einzelner Brunnen sowie der beiden Einspeisungen (TWV und/oder FWM) kann das Trinkwasser in seiner Zusammensetzung schwanken.

Das von uns abgegebene Trinkwasser entspricht in allen Parametern den Anforderungen der aktuellen Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001, Stand März 2016).

Gemäß § 11 der TrinkwV kann dem Trinkwasser zur Desinfektion Chlor bzw. Chlordioxid beigegeben werden.

Im Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG 2007, Stand August 2015) werden die Härtebereiche weich (I), mittel (II) und hart (III) unterschieden. Unser zurzeit geliefertes Wasser entspricht dem Härtebereich III, dies sind mehr als 2,5 mmol/l (Millimol Calciumcarbonat je Liter) oder mehr als 14° dH (deutscher Härte, Gesamthärte).

Weitere Informationen zur Trinkwasserqualität finden Sie im Internet unter www.fwm-wue.de.

 
Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain

 

Info zum Foto:

Die Wählervereinigung Alt- und Neubürger hatte sich im Frühjahr 2008 bereit erklärt, bei der Umgestaltung der Fläche am Dorfbrunnen mitzuwirken. Als erste Maßnahme haben die Mitglieder der Wählervereinigung den Göpelstein der alten Wasserversorgung des Gutes Erbachshof auf die Rasenmitte am Vorderen Kirchberg gesetzt.

 

Top