Barrierefrei
[wpa_toolbar]
Trinkwasserversorgung

Trinkwasserversorgung in Eisingen

Bürgerservice Wassernotruf

Bei Wasserrohrbrüchen im gemeindlichen Wassernetz oder Unterbrechung der Wasserversorgung ist ab sofort ein Mitarbeiter unter Telefon 0175 1873865 auch außerhalb der Dienstzeiten erreichbar.

Bitte wählen Sie diese Nummer nur in Notfällen und stellen Sie vor einem Anruf sicher, dass es sich nicht um einen Schaden an Ihrer Hausinstallation handelt.

Gemeinde Eisingen

 

Die Gemeinde Eisingen bezieht ihr Trinkwasser über die Fernwasserversorgung Mittelmain

www.fwm-wue.de

Übersicht des Versorgungsgebietes zum Download:  FWM Karte Versorgungsgebiet (PDF | 1 MB)

Oder zur Ansicht auf der Website der FWM:  www.fwm-wue.de/Versorgungsgebiet

Meldestelle und Entstördienst
Telefon: 0800 900 76 10

Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM)
c/o team orange
Am Güßgraben 9
97209 Veitshöchheim
Telefon & Fax: 0931 6156 400
E-Mail:  fwm@team-orange.info

 

Wasserqualität Versorgungsbereich Zellingen (TWV/FWM)

Der Versorgungsbereich Zellingen wird mit Wasser der Trinkwasserversorgung Würzburg GmbH (TWV) und unseres Wasserwerks Erlach (WWE) versorgt. Durch Zu- und Abschalten einzelner Brunnen sowie der beiden Einspeisungen (TWV und/oder FWM) kann das Trinkwasser in seiner Zusammensetzung schwanken.

Das von uns abgegebene Trinkwasser entspricht in allen Parametern den Anforderungen der aktuellen Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001, Stand Januar 2018).

Gemäß § 11 der TrinkwV kann dem Trinkwasser zur Desinfektion Chlor bzw. Chlordioxid beigegeben werden.

Im Wasch- und Reinigungsmittelgesetz (WRMG 2007, Stand Juli 2017) werden die Härtebereiche weich (I), mittel (II) und hart (III) unterschieden. Unser zurzeit geliefertes Wasser entspricht dem Härtebereich III, dies sind mehr als 2,5 mmol/l (Millimol Calciumcarbonat je Liter) oder mehr als 14 dH (deutscher Härte, Gesamthärte).

In der Regel erfolgt eine Mischung der Wässer aus beiden Gewinnungsanlagen. In bestimmten Umbauphasen ist es aber zeitweise unumgänglich, die Versorgung jeweils zu hundert Prozent aus dem Wasserwerk Erlach (FWM) bzw. aus der Wassergewinnung Zellingen (TWV) sicherzustellen.

Der bisherige Härtebereich III (hart), dies bedeutet mehr als 2,5 mmol/l (Millimol Calciumkarbonat je Liter) oder mehr als 14 dH (deutsche Härte, Gesamthärte) wird sich in der Regel zu keinem Zeitraum ändern.

Die nachfolgend aufgeführten Gemeinden bzw. Orts- und Stadtteile werden mit Wasser aus dem Hochbehälter Zellingen versorgt:

  • Gemeinde Erlabrunn (ausschließlich TWV-Wasser)
  • Gemeinde Eisingen mit St.-Josefs Stift
  • Markt Helmstadt mit Ortsteil Holzkirchhausen
  • Gemeinde Hettstadt
  • Markt Höchberg
  • Gemeinde Kist
  • Gemeinde Leinach
  • Markt Neubrunn mit Ortsteil Böttigheim
  • Gemeinde Uettingen
  • Gemeinde Waldbüttelbrunn mit Ortsteilen Roßbrunn und Mädelhofen
  • Gut Greußenheim
  • Hettstadter Hof – Freiherr Gross v. Trockau’sche Gutsverwaltung
  • PWC-Anlage „Fronberg” (BAB A3)

 

Letzte Information zum Stand der Trinkwasserchlorung

Der Zweckverband Fernwasserversorgung Mittelmain (FWM) informiert zum Sachstand der Sanierungsmaßnahmen am Hochbehälter Zellingen und dem damit einhergehenden Chlorzusatz im Trinkwasser:

Die Baumaßnahmen an der kleinen Wasserkammer mit allen damit verbundenen Arbeiten inklusive Reinigung werden im Laufe des Herbstes ihren Abschluss finden. Nach Erreichen eines stabilen Betriebes in der kleinen Wasserkammer erfolgt dann die Reinigung der großen Wasserkammer.

Vom staatlichen Gesundheitsamt Main-Spessart wurde bis zum Abschluss der Sanierungsmaßnahmen, voraussichtlich Frühjahr 2020, die präventive Chlorung des Trinkwassers angeordnet. Das von FWM gelieferte Wasser hält dabei unverändert sämtliche Anforderungen der Trinkwasserverordnung ein.

Sobald nach Absprache mit dem Gesundheitsamt die Absenkung bzw. vollständige Rücknahme der Chlorzufuhr erfolgen kann, werden wir Sie entsprechend informieren.

 

Wasser- und Kanalgebühren für den Abrechnungszeitraum ab 01.10.2018

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der 4-jährige Kalkulationszeitraum der Verbrauchsgebühren endete am 30.09.2018. Die Wasserverbrauchs- und Abwassergebühren wurden für die folgenden 4 Jahre neu berechnet.

Erfreulich ist, dass die Kanalgebühr beibehalten werden kann und wir beim Wasserpreis sogar eine rückwirkende Senkung vornehmen können:

Abwassergebühr unverändert
bisher: 2,24 €/m³
ab 01.10.2018: 2,24 €/m³

Wassergebühren (jeweils + 7 % MwSt):

Grundgebühr Wasser unverändert
bisher: 36,00 € jährlich
ab 01.10.2018: 36,00 € jährlich

Rückwirkende Senkung der Wasserverbrauchsgebühr
bisher: 2,20 €/m³
ab 01.10.2018: 1,91 €/m³

Ein sparsamer Umgang mit Wasser ist wichtig – die Gemeinde fördert den Bau von Regenwassernutzungsanlagen / Retentionszisternen.

Die anhaltende Trockenheit macht uns die Auswirkungen des Klimawandels deutlich. Ein sparsamer Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser ist wichtig. Wir unterstützen alle Maßnahmen, die dazu beitragen.

Dem Gemeinderat wurde daher in der Juli-Sitzung ein Vorschlag für ein Zisternen-Förderprogramm vorgelegt, das einstimmig beschlossen wurde. Für den Bau von Regenwassernutzungsanlagen bzw. Retentionszisternen können ab sofort Zuschüsse gewährt werden.

Ursula Engert, 1. Bürgermeisterin

Weitere Informationen, die Richtlinien sowie den Zuschussantrag finden Sie hier.

eisingen wappen
Skip to content