Astronomischer Sommeranfang mit starken Windböen

Starke Windböen kennzeichneten heute den astronomischen Sommeranfang in Eisingen. Zwischendurch gab es aber auch sonnige Abschnitte und es war noch recht warm. In den Alpen liegt aber bereits eine Kaltfront. Rückseitig davon gelangt laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes unter Tiefeinfluss Kaltluft polaren Ursprungs nach Bayern.

 

Der astronomische Sommer beginnt, wenn die scheinbare geozentrische Länge der Sonne 90° beträgt. Dies ist der Zeitpunkt der Sommersonnenwende. Er fällt bis auf wenige Minuten mit dem Zeitpunkt zusammen, in dem die Sonne ihre größte nördliche Deklination und damit ihre nördlichste Stellung auf der Himmelskugel erreicht. Das war heute um 12:07 Uhr der Fall.

 

Vorhersage für Bayern

Bis in die erste Nachthälfte hinein gibt es gebietsweise Windböen zwischen 50 und 60 km/h aus Nordwest. Am Freitag, 22. Juni scheint nur gelegentlich die Sonne. Zwischen Rhön und unterer Donau Schauer, örtlich kurze Gewitter. Abends auch am östlichen Alpenrand etwas Regen. Kühl mit 12 bis 18 Grad. In stark böiger Nordwestwind.

In der Nacht zum Samstag, 23. Juni ist es meist trocken und es zeigen sich vermehrt Wolkenlücken. Die Temperaturen sinken auf 9 bis 4 Grad. Während am Samstag das Wetter sich noch vielfach heiter präsentiert, lässt eine geschlossene Wolkendecke am Sonntag in der Region Eisingen kaum einen Sonnenstrahl hindurch. An allen Tagen kann es ein paar Tropfen geben. Die Höchsttemperaturen für Eisingen bewegen sich um 18 Grad. Vor allem am Freitag weht ein teilweise kräftiger Wind aus nordwestlicher Richtung.

 

Artur Schmitt (@artusmi)

Webmaster der Gemeinde Eisingen in Unterfranken. Sie erreichen mich via E-Mail oder Kontaktformular über die Webseite der → Redaktion Eisingen Online (REO).