Planet Mars dominiert auch im August 2018 am Südhimmel

Eisingen in Unterfranken

Planet Mars dominiert auch im August 2018 am Südhimmel

Mars am 4. August 2018 um 01:26 Uhr am Südhimmel von Eisingen

Mars ist momentan nach Untergang der Venus das hellste Objekt am Nachthimmel

Am 27. Juli 2018 stand Mars in Opposition zur Sonne. Ebenfalls am 27. Juli konnten wir in Eisingen eine totale Mondfinsternis beobachten. Am 31. Juli 2018 erreichte der Planet mit nur 57,6 Millionen Kilometer seine geringste Entfernung von der Erde.

 

Mars am 4. August 2018 um 01:26 Uhr am Südhimmel von Eisingen

@artusmi 20180804_0126

Seine scheinbare Helligkeit betrug -2,8 mag. Damit übertraf er die Helligkeit von Jupiter. Mars kam der Erde so nahe, wie seit 15 Jahren nicht mehr. Am 4. August 2018 (Foto) betrug die scheinbare Helligkeit des orangefarbenen Planeten noch beachtliche -2,73 mag bei 57,7 Millionen Kilometer Entfernung von der Erde.

 

Mars kann am besten ab 23:00 Uhr beobachtet werden. Er hält sich im Sternbild Steinbock auf. Gegen Mitternacht steht er unübersehbar am Südhimmel von Eisingen.

 

Scheinbare Helligkeit

Die scheinbare Helligkeit gibt an, wie hell Fixsterne oder andere Himmelskörper einem Beobachter auf der Erde im Vergleich erscheinen. Dieser astronomische Vergleichswert wird anhand einer logarithmischen Skala ermittelt und als Zahl mit dem Zusatz Magnitudo, abgekürzt „mag“, angegeben. Je negativer der Wert ist, desto heller erscheint das Objekt am Himmel. Theoretisch können mit bloßem Auge am Nachthimmel Sterne bis zur Größe 6 mag gesehen werden. Die Venus beispielsweise strahlt Anfang August 2018 mit -4,3 mag und bis Ende des Monats mit scheinbar -4,6 mag. Die Überflüge der Internationalen Raumstation ISS erreichen im Maximum eine scheinbare Helligkeit von -4,0 mag.

 

 

Top